Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Journal.at » Sparen & Co  

29.9.2016 03:37      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Bankgeheimnis fällt mit Oktober
Erste Bankomatgebühren
ING-DiBa bietet Girokonten
mehr...








Sozial: Gratis-Cocktail!


Aktuelle Highlights

Porto Österreich 2017


 
Journal.at Sparen und Anlegen
Aktuell  26.02.2015 (Archiv)

Hype um Tech-Investments

Die Angst der Investoren, nicht vom Wachstum der Tech-Start-ups zu profitieren, treibt nahezu die gesamte Finanzbranche in diesen Sektor.

In der Folge steigen die Bewertungen der innovativen Firmen unaufhörlich. So gibt es heute zumindest 73 private Technologie-Unternehmen, die einen Wert von einer Mrd. Dollar und mehr aufweisen. Vor einem Jahr waren es hingegen nur 41.

Die Investoren stellen einen Mix aus traditionellen Venture-Kapitalgebern und traditionellen Börseninvestoren, wie Banken, Hedgefonds oder Fondsmanagern dar. 'Die Investoren treffen sich dabei quasi in der Mitte. Die Private-Equity-Kapitalgeber investieren heute vor allem in den späteren Finanzierungsrunden eines Start-ups - und damit zu einem späteren Zeitpunkt als noch vor ein paar Jahren. Institutionelle hingegen steigen heute schon vor dem IPO als Investor ein', so Bill Gurley, Chef der Venture-Kapitalfirma Benchmark.

Spätes Geld

Dabei meint der Experte, dass vor allem die Angst, nicht mit von der Partie zu sein, wenn in diesem Segment hohe Renditen erzielt werden, institutionelle Investoren zum Einstieg treiben. 'Es ist ein IPO-Ersatz geworden', unterstreicht Gurley. Seine Sorge bestehe darin, dass Fondsmanager auf dem für sie neuen Terrain das Risiko oft nicht richtig einschätzen, denn nicht alle dieser Unternehmen seien potenzielle IPO-Kandidaten.

Von den 29 Firmen, die in fünf oder mehr Start-ups aus dem Milliarden-Club investiert sind, sind heute nur rund die Hälfte traditionelle Venture-Kapitalfirmen. Der Rest sind institutionelle Investoren wie Dragoneer Investment Group oder Tiger Global Management beziehungsweise strategische Investoren wie Intel oder Google. 'Mit solchen Riesen, die in diesen Markt einsteigen, stellt sich die Frage nach anderen institutionellen Investoren, ob sie es sich leisten können, außen vor zu bleiben', bemerkt Gurley abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Anlage #Beteiligung #Unternehmen #Technologie #Start-Up


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Internet-Companies stellen sich neu auf
Die Riesen aus Asien versuchen die westliche Welt zu erobern, die US-Firmen bauen sich neu auf. Es wird i...

Start-up-Boom
Obwohl die Bewertungen von Start-ups vielerorts als eine Mischung aus Schall und Rauch sowie Anmaßung ges...

Läufer an Springer
Der österreichische Sport- und Fitness-App-Anbieter Runtastic geht zu 50,1 Prozent an den Berliner Axel-S...

Jobs durch Apps
Apps für Smartphones, Tablets und Co haben seit dem Start des ersten iPhones 2007 in den USA nicht nur de...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Buchpreise



Porto Österreich 2017



Back to Melk 2016



Game City 2016



Hochzeitsfotograf planen



Oldtimer in Melk



Vitaminbombe


4x4 Allradmesse 2016

Aktuell aus den Magazinen:
 Ende des Bankgeheimnisses Österreich bekommt Register für alle Konten
 Türkis: Autobahn-Vignette 2017 wieder teurer Regierung holt sich Geld vom LKW von der Straße
 Thalia teurer Buchpreise werden offline aufgerundet
 Hacker in Dropbox 68 Mio. Passwörter geklaut
 Datum und Wirtschaftsblatt Sperre und Neuanfang bei den Printmedien

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net