Journal.at   15.8.2022 21:15    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Sparen & Co  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Finanzberater per ChatWegweiser...
Banken im Mittelalter
Euro auf Dollar-Niveau?
Videoplattformen mit Blockchain
Amerikaner zahlen per App
Vermögensverwalter nutzen Kryptowährungen
Private Equity statt Investment
mehr...









Aktuelle Highlights

Porto neu ab Oktober


 
Journal.at Sparen und Anlegen
Tipps  25.04.2013 (Archiv)

Börsenkurse und Google-User

Dem Herdentrieb auf den internationalen Handelsparketten und Börsen geht ein Herdentrieb bei der Informationsbeschaffung im World Wide Web voraus.

So erlaubt die Häufigkeit von Google-Suchanfragen für bestimmte Begriffe in den meisten Fällen eine zutreffende Aussage zur Renditeerwartung. Zu diesem Ergebnis kommen Finanzwissenschaftler der University of Warwick.

Konkret haben die Experten um den leitenden Finanzprofessor Tobias Preis einen speziellen Index der Finanzmarkt-Relevanz erschaffen, der sich aus der Anzahl der Erwähnungen eines Begriffes in den Ausgaben der Financial Times und in allgemeiner Literatur ergeben hat. Im Vorfeld haben die Forscher die Häufigkeit unter die Lupe genommen, unter der zum Beispiel Begriffe wie 'Krise', 'Schulden', 'Investieren', 'Geld' und 'Kredit' bei Google eingegeben wurden. Ziel war es herauszufinden, ob sich so die künftige Börsenentwicklung ableiten lässt.

Als Grundlage für die Erhebung haben sich die britischen Finanzfachleute die Google-Daten der Jahre 2004 bis 2011 genauer angesehen. 'Wenn beispielsweise für den Begriff 'Schulden' die Suchanfragen zugenommen haben, dann haben wir darauf gewettet, dass der Dow-Jones-Index fällt', lässt sich Preis von der Süddeutschen Zeitung zitieren. In der Folge wurden die Aktienpositionen nach einer Woche wieder abgestoßen. Sobald sich die Zahl der Suchanfragen für 'Schulden' deutlich verringert hat, wurde eine Long-Position für sieben Tage aufgebaut.

Preis nahm an, dass Menschen, die sich gegen vielerlei Risiken bei Finanzgeschäften frühzeitig absichern wollen, gerne googeln. So lassen sich Verschuldungen von Staaten oder Unternehmen, in die gerade investiert wird, aufdecken. Der Erfolg dieser 'Google-Strategie' kann sich sehen lassen. Den Berechnungen aus Warwick nach hätte eine clevere Google-Trend-Strategie zwischen 2004 und 2011 am amerikanischen Aktienmarkt einen Profit von 326 Prozent gemacht. Eine Anleitung zum Reichwerden ist dies aber nicht, betont Preis.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Forschung #Börse #Kurse #Google #Aktien #Suchbegriffe #Statistiken



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Aktien über das Smartphone handeln
Bux eröffnet den Handel mit Aktien für die Nutzer. Dank der Anwendung können die Nutzer den Aktienmarkt s...

Cosmopolis
Basierend auf Don DeLillos Bestseller schuf David Cronenberg eine Odyssee durch Manhattan, die mit Gewalt...

Derwent Capital investiert mit Twitter
Der britische Hedgefonds platziert seine Wetten an der Börse auf Basis von Analysen von Twitter-Meldunge...

Suchmaschinen schauen in die Zukunft
Das Web kann mit herkömmlichen Prognose-Tools gut mithalten, was den Blick in die Zukunft betrifft. Zu di...

Finanzpsychologie einfach erklärt
Selbst wer glaubt, in Geldangelegenheiten nur rational zu entscheiden, fällt auf viele Fallen herein. Auc...

Börsengewinner? Sie, jetzt!
Unser User JS nutzte die Online-Aktien, um im Börsespiel zu einem richtigen Gewinner zu werden. Mit echte...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Tipps | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppeljackpot am Mittwoch Nach dem Jackpot im Bonus wieder kein Sechser
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple