Journal.at   27.5.2024 02:51    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Sparen & Co  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Inflation sinkt vorerst weiter
Transparenz für Investoren wichtig
Optimistische grüne Investition
Neue Regeln für Krypto
Bitvavo in Österreich
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

EU-Wahl 2024


 
Journal.at Sparen und Anlegen
Aktuell  21.09.2013 (Archiv)

USA fehlt Geld für den Mittelstand

Die Mittelklasse in den USA verarmt zusehends und kann ihren Lebensstandard kaum noch halten. Aktuellen Zahlen nach musste der durchschnittliche US-Haushalt 2012 mit rund 50.500 Dollar (etwa 37.700 Euro) auskommen.

Das ist fast derselbe Betrag wie vor 25 Jahren. Dabei sind die Lebenshaltungskosten in diesem Zeitraum enorm angestiegen und der Konsumgütermarkt ist zum Bersten gefüllt. Ein vergleichender Blick zeigt den Niedergang der US-Mittelklasse auf. Galten 1977 noch 11,6 Prozent der Amerikaner offiziell als arm, so sind es heute bereits rund 15 Prozent. Doch obwohl das BIP pro Kopf seit 1988 um 40 Prozent angestiegen ist, konnten davon längst nicht alle US-Bürger profitieren.

'Die meisten Amerikaner nehmen zwar an neuen Technologien wie Smartphones und verbesserter Zahnmedizin teil, aber der Fortschritt hält nicht nachhaltig Einzug und eine größere ökonomische Sicherheit für die US-Mittelklasse kommt nicht zustande', so Carl Shapiro, Ökonom an der University of California, Berkeley. Abzüge und Belastungen durch den Gesundheitssektor hätten sich seit 1988 inflationsbereinigt verdoppelt, auf rund 8.400 Dollar.

Trotz des Wachstums, das in anderen entwickelten Nationen zu einer verringerten Arbeitslast führt, arbeiten Amerikaner etwa genauso viel wie noch vor einem viertel Jahrhundert, um denselben Lebensstandard zu haben wie eine Referenzfamilie aus den späten 1980er-Jahren. Eine Familie, in der zwei Mitglieder - meist Eltern - arbeiten, verdiente 2008 etwa 80.300 Dollar. 25 Jahre zuvor lag der Betrag noch bei knapp 60.000 Dollar. Der Grund für das Abrutschen der Gesellschaftsbasis liegt dem USA-Kenner nach darin, dass sich die Marktwirtschaft nicht weiterentwickelt und sich zunehmend vom Marktkampf entfernt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#USA #Geld #Einkommen #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Leistung, Mittelstand und das Volk
Es bahnt sich nicht erst seit Trump und dem Erfolg der rechten Populisten in Europa eine Änderung der Gru...

USA fehlt Geld für den Mittelstand
Die Mittelklasse in den USA verarmt zusehends und kann ihren Lebensstandard kaum noch halten. Aktuellen Z...

Elektroautos ohne Reiz
Die Elektromobilität stagniert. In der Elektromobilitäts-Branche macht sich Frust breit sowie auch Überle...

Messetraining
Gerade KMU haben die Notwendigkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen immer wieder potentiellen Kunden z...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024

Aktuell aus den Magazinen:
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple