Journal.at   24.2.2020 21:53    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Sparen & Co  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Millennials sind schlechte Investoren
Geschwindigkeit zum Gewinn
Spender brauchen Vertrauen
4,4 Mrd. Krypto-Schaden
Fonds, Sparen und Zinsen
Glücksspiel Kryptowährung
Negativzinsen
mehr...









Aktuelle Highlights

Management 3.0


 
Journal.at Sparen und Anlegen
Aktuell  07.03.2014 (Archiv)

Investoren wollen BitCoins immer noch

Bitcoin ist auch nach der Pleite von MtGox, der größten Börse für die virtuelle Währung, nicht tot: Der Kurs hat nach dem Absacken auf 400 Dollar kürzlich schon wieder 700 Dollar erreicht und neue Großinvestoren gibt es offenbar auch.

Der US-Investmentfonds Falcon Global Capital will sogar die Bitcoins aufkaufen, die das FBI beim illegalen Bitcoin-Marktplatz Silk Road beschlagnahmt hatte. Das sind geschätzt 27.000 Bitcoins im Wert von momentan über 18 Mio. Dollar.

Für Brett Stapper, Mitbegründer von Falcon Global Capital, ist der Fall von MtGox und anderen Bitcoin-Unternehmen kein Grund, nicht mehr auf die virtuelle Währung zu setzen. Er macht 'schlechte Geschäftspraktiken' für ihre Misere verantwortlich, nicht Bitcoin selbst. Anders sieht das allerdings Gerd Häcker von der Vermögensverwaltung Huber, Reuss & Kollegen. 'Keiner kann die mathematischen Kalkulationen für die Berechnung der Bitcoins erklären. Sichere Börsen gibt es auch nicht', so der Experte gegenüber pressetext.

Auf dieser Basis könne er keine Anlageentscheidung treffen und so eben auch nicht das Vertrauen der Anleger gewinnen. Jedoch schränkt er ein: 'Die Gelddruckerei der Notenbanken ist auch nicht vertrauenserweckend. Wenn alle an den Bitcoin glauben würden, könnte er einen Wert bekommen.' Momentan sei es jedoch nur eine unsichere Wette auf das künftige Vertrauen der Menschheit. Stapper dagegen bemüht folgende Analogie zur Pleite der größten Bitcoin-Börse MtGox: 'Stellen Sie sich vor, Gmail würde schließen. Würden wir dann sagen: 'Das Ende der E-Mail ist gekommen?' Sicher nicht.'

Laut Stapper darf man jedoch nicht eine private Firma mit einer ganzen Industrie in einen Topf stecken. 'MtGox zum Beispiel begann als eine Plattform, um 'Magic: The Gathering'-Karten zu handeln, und ein paar Jahre später verwalten sie hunderte Mio. Dollar an Kundengeldern und werden zur Bitcoin-Börse Nummer eins. Wurden Sie zur Nummer eins, weil sie die Besten von allen waren? Nein, es war, weil sie die Ersten waren', sagt er gegenüber Business Insider.

Das sei ein Trend bei Innovationen: 'Die schwachen, schlecht gemanagten Firmen, die es zunächst an die Spitze schaffen, werden untergehen und die gut geführten Firmen kämpfen dann gegeneinander um die Spitzenposition.' Momentan sind für Falcon Global Capital die Bitcoin-Handelsplätze aber ohnehin nicht das entscheidende Problem. Bis jetzt hat das FBI das Angebot zum Kauf in Höhe von 15 Prozent unter dem Marktwert noch nicht akzeptiert.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#BitCoin #Währungen #Börse #Anlage #Investoren



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Passion lockt Investoren
Entrepreneure, die potenziellen Investoren mehr Geld entlocken wollen, sollten bei ihrem Pitch auch Feuer...

Glücksspiel Kryptowährung
Anleger, die gezielt auf Kryptowährungen als Investment setzen, scheinen den Nervenkitzel aufgrund des ho...

Bitcoin fliegt weiter hoch
Die Digitalwährung Bitcoin hat nun sogar die die 1.200-Dollar-Marke geknackt....

Bitcoin volatil nach Einbruch
Nachdem es in die Bitfinex-Börse zu einem spektakulären virtuellen Angriff gekommen ist, fiel der Kurs de...

Bitcoin haben Zukunft
Analysten nehmen sich nun auch vermehrt der virtuellen Währung an. Die virtuelle Währung Bitcoin hat zwar...

Paypal könnte Bitcoin wechseln
Die Information, dass Paypal künftig auch virtuelle Währungen akzeptieren könnte, hat bei Bitcoin die Kur...

Bitcoins vom Uni-Rechner
Die National Science Foundation (NSF) hat einen schwerwiegenden Fall von illegalem Bitcoin-Mining an zwei...

Viren und Bitcoins
Mit Bitcoin-Trojanern werden weltweit zigtausende Computer zum Geldschürfen gezwungen. Eine Studie der Un...

Alibaba stoppt Bitcoin
Das chinesische Online-Auktionsportal Alibaba (das 'chinesische eBay') zieht in Sachen Bitcoin die Notbre...

Regulierung der Bitcoins
China entzieht der größten Bitcoin-Börse (BTC Shanghai) das Geschäft und gibt vor, Geldwäsche über die vi...

Paid Content: Paywall mit Bitcoin
Eine neue Paywall möchte einfache Bezahlsysteme für User und Medien gleichzeitig bieten und soll per Bitc...

Bitcoin: Währung unter Druck
Die virtuelle Währung Bitcoin hat einen grundlegenden Fehler, der es Angreifern letztlich sogar ermöglich...

Skype-Virus sammelt Bitcoins
Die Kaspersky Labs haben einen neuen Schädling beobachtet, der infizierte PCs nutzt, um damit die virtuel...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg


VieCC 2019


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019

Aktuell aus den Magazinen:
 Österreich: Fünffach-Jackpot Lotto 6 aus 45 mit 6,6 Mio. Euro im Topf
 Günstige Restaurantwoche Begehrte Tickets jetzt für Vorbesteller
 Gewinner Oscars 2020 Parasite gewinnt koreanisch
 Youtube größer als TV Umsatzzahlen für Google Alphabet
 Skoda-Jubiläum 125 Jahre Skoda muss gefeiert werden

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple