Journal.at   27.7.2021 10:23    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Sparen & Co  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Mit Insidertipps ins Gefängnis
Börse-Boom
Bezahlung kontaktloser
Schnelle, sichere Kryptozahlungen
Krypto-Lotto
ING künftig ohne Privatkunden
Geld und KI
Wie funktioniert Shortselling?Video im Artikel!
mehr...








Style.at Heft 07/2021


Aktuelle Highlights

Beste Oberklasse


 
Journal.at Sparen und Anlegen
Veranlagung  15.01.2018 (Archiv)

Roboter investieren in Aktien

Ausgeklügelte Algorithmen sind in der Finanzwelt die Zukunft: Das beweist das Unternehmen moomoc mit seinem Robo-Advisor, der computergestützt Aktien für seine Kunden handelt.

Auf der ersten, in Wien abgehaltenen Pressekonferenz erklärt Mitbegründer Andreas Fritsch, dass das Aktiensystem ein Problem behandelt, das viele Kunden betrifft: 'Ich weiß nicht, wohin mit meinem Geld!'

Gerade Kleinanlegern gehen immer stärker die Möglichkeiten aus, ihr Erspartes zu vermehren. 'Sichere Spar- und Anlagemodelle der letzten Jahre werden obsolet. Bei einer Lebensversicherung bekommt man kaum mehr Zinsen und auch der Immobilienmarkt ist überhitzt', meint Fritsch gegenüber pressetext. Deswegen sehnen sich die Kunden nach neuen Anlagesystemen - und hier kommt moomoc ins Spiel.

'Wir bieten Transparenz, denn die Kunden können jederzeit wieder Geld von ihrem Konto nehmen und sehen, was gekauft und verkauft wird', erklärt Fritsch. Aktiv etwas dazu beitragen müssen sie aber nicht mehr, nachdem sie sich - je nach Risikofreudigkeit - für eine oder mehrere der 20 Anlagestrategien entschieden haben. 'Um gewinnbringend anlegen zu können, brauche ich nicht nur Börsenwissen - ich brauche auch einen statistisch-mathematischen Zugang zum Thema', findet moomoc-Geschäftsführer Thomas Vittner.

Der Aktien-Robo-Advisor basiert darum nicht auf den Fundamentaldaten des Marktgeschehens, sondern auf einer Hochrechnung aus der Historie der Aktien. 'Wir suchen nach Regeln, die historisch gesehen funktioniert haben', so Vittner. Gleichzeitig achten sie auf eine sehr häufige Rotation im Portfolio, da die positiven Effekte eines Kaufs meist schon nach einigen Tagen verpuffen. 'Die Kriterien, wonach wir Aktien kaufen und verkaufen, verraten wir aber nicht, die sind so geheim wie das Coca-Cola-Rezept', schmunzelt der Geschäftsführer.

Der Robo-Advisor handelt seit Mai 2016 die 20 verschiedenen Anlagesysteme über einen US-amerikanischen Broker und hat es geschafft, dabei auch das Risiko für Verluste zu minimieren. 'Es geht nicht nur darum, die Märkte zu schlagen, sondern auch darum, in schlechten Zeiten nicht so hohe Verluste einzufahren', weiß Vittner.

Das sei vor allem in der derzeitigen Marktsituation wichtig. 'Momentan sieht es zwar gut aus, aber es stellt sich die Frage, wie lange die Party noch so weitergeht', meint Vittner. 'Fakt ist, dass wir extrem stark steigende Märkte sehen; das ist keine gesunde Marktentwicklung.' Eine Korrektur werde in absehbarer Zeit notwendig sein.

Über die Anzahl der Kunden - derzeit vor allem im DACH-Raum, aber auch in China - möchten die Gründer derzeit keine Auskunft geben. Nur so viel lässt Vittner durchblicken: 'Wir verwalten bereits Vermögen im siebenstelligen Bereich.' Der Zulauf sei aufgrund der komplexen Marktlage sehr hoch, pflichtet Fritsch bei. Und natürlich verdient auch moomoc daran etwas: Es gibt eine zweiprozentige Verwaltungsgebühr pro Jahr und eine 20-prozentige Gewinnanteilgebühr, die einmal im Quartal eingehoben wird.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Investoren #KI #AI #Roboter #Aktien #Börse



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Roboter für Lego und Ikea
Wer es hasst, IKEA-Möbel zusammenzuschrauben, könnte das in Zukunft womöglich einem Roboter überlassen....

Roboter motivieren Menschen
Die Anwesenheit eines bösartig wirkenden Roboters hat einen positiven Einfluss auf die Performance....

Gewinn Messe 2017
In der Messe Wien dreht sich einmal mehr alles um Geld, Immobilien und Wirtschaft. Die jährliche Gewinn-M...

Aktien-Betrug
Die Aktien-Tipps per Spam sowie die zahlreichen unangeforderten Newsletter von Finanzexperten (manchmal a...

Ehrlichkeit und Aktienkurs
Der Spruch 'Ehrlich währt am längsten' trifft auf Unternehmen zu, die sich selbst Fehler eingestehen....

Startups warten auf bessere Bewertungen
Viele hoch bewertete Start-ups entscheiden sich gegen einen schnellen IPO. So gibt es heute bereits 49 Ve...

Krisen verunsichern die Sicherheit der Geldanlage
Eine Krise jagt die nächste: Wirtschaft, Finanzen - was ist heutzutage noch sicher? Sicherheit ist in uns...

Investoren sind selten menschlich
Der Strukturwandel im Börsenhandel schreitet unaufhaltsam voran, das Ideal des langfristigen Investors be...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Veranlagung | Archiv

 
 

 


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation

Aktuell aus den Magazinen:
 Mercedes EQS Das beste Auto der Welt?
 Delta - und dann? Das griechische Alphabet
 Youtube Premieren optimieren Trailer und Live-Redirect nutzen
 Youtube startet mit 'Shorts' Tiktok-Konkurrenz durch Youtube
 Jetzt brauchen Junge Schutz Corona und die Gesellschaft

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple