Journal.at   3.4.2020 08:53    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Sparen & Co  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Millennials sind schlechte Investoren
Geschwindigkeit zum Gewinn
Spender brauchen Vertrauen
4,4 Mrd. Krypto-Schaden
Fonds, Sparen und Zinsen
Glücksspiel Kryptowährung
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Audi A8 TFSI


 
Journal.at Sparen und Anlegen
Sparen  05.09.2019 (Archiv)

Negativzinsen

Negativzinsen, die in einigen europäischen Ländern die Wirtschaft stimulieren sollen, bringen mehr Schaden als Vorteile.

Vor allem die Profitabilität von Banken leidet darunter, wie eine Studie der University of Bath zeigt. 'Die Finanzpolitik mit negativen Zinsen ist nach hinten losgegangen', meint Studienleiter Ru Xie.

Bei der Negativzinspolitik reichen Banken negative Zinssätze an Großunternehmen und wohlhabende Einzelpersonen weiter. Diese Taktik ist seit 2012 in Dänemark, Ungarn, Norwegen, Schweden und der Schweiz im Einsatz. Die Absicht dahinter ist es, die Nachfrage nach Bankdarlehen und die Kapitalinvestitionen von Unternehmen zu steigern.

Die Forscher haben die Margen und die Profitabilität in diesen Ländern untersucht und festgestellt, dass diese Finanzpolitik der Wirtschaft eher schadet. Die Margen würden dadurch gequetscht und das Kreditwachstum aufgehalten. 'Vor allem in einer Umgebung, wo Banken schon zuvor mit einem langsamen ökonomischen Aufschwung, faulen Krediten und einer Schuldenabbauphase nach einer Bankenkrise zu kämpfen haben, kann so eine Politik nicht funktionieren', erklärt Xie.

Den Experten nach verstärken sich die besagten Probleme auf lange Sicht nur noch weiter. Der Mangel an Kreditwachstum würde jeden positiven Einfluss auf die Nachfrage durch Negativzinsen im Keim ersticken. Die betroffenen Länder wiesen in der Untersuchung im Vergleich zu anderen europäischen Staaten deutlich schwächere Kreditvergaben vor.

Laut Xie hat die Negativzinspolitik auch den stimulierenden Einfluss anderer unkonventioneller Formen von Finanzpolitik abgewürgt. Ein Beispiel dafür sei die sogenannte Quantitative Lockerung, bei der Zentralbanken Wertpapiere von Geschäftsbanken kaufen, um ihre monetäre Basis zu steigern. Xie rät von der Negativzinspolitik ab, da ihre positiven Auswirkungen mit zu vielen Nachteilen verbunden sei.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Zinsen #Wirtschaft #Banken



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Meinl Bank (Anglo Austrian) am Ende
Die Anglo Austrian Bank ABB, Nachfolgerin der Meinl Bank, wird durch die Zentralbank liquidiert....

Energie hängt am Zinssatz
Erneuerbare Energien sind auf dem Markt konkurrenzfähig, solange das Zinsniveau nicht zu stark steigt....

Europas Banken hinken nach
Europäische Finanzinstitute können immer weniger mit ihren Pendants in den USA mithalten, wie eine aktuel...

Risken in der Türkei
Für zahlreiche Lieferanten und Dienstleister von türkischen Unternehmen sind die Forderungsrisiken in den...

Altverträge kündigen?
Wer vor 2000 einen Bausparvertrag hatte und diesen nicht am Ende gekündigt hat, könnte auf einem lukrativ...

Schatzscheine mit negativem Zinssatz
In Österreich und Deutschland ging jetzt die kurzfristige Finanzierung zinslich ins Negative: Und das bed...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Sparen | Archiv

 
 

 


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg


VieCC 2019


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg

Aktuell aus den Magazinen:
 Seminar und Meeting online abhalten Alternativen in der Corona-Zeit
 Corona-Chancen? Fotos ohne Personen machen
 Netzneutrale Ausfallsicherheit Notfallplan gegen Engpässen
 Video- statt Menschen-Kontakt Alternative Schulungen, Konferenzen und Messen heute
 Corona: Fragen, Antworten, Links Gesammeltes Wissen und Aktuelles

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple